Wärmedämmung

Wärmedämmung:

Investieren statt frieren !

 

Bringen Sie Ihr Zuhause energetisch

auf den neuesten Stand!

 

Wärmedämmung  am Haus ! hier können Hausbesitzer und Mieter im Winter unter optimalen Bedingungen beinahe die Hälfte der Heizkosten sparen. Außerdem sind Sie damit weniger abhängig von steigenden Energiepreisen. Eine energetisch und fachmännisch angebrachte Wärmedämmung  sorgt zudem für mehr Komfort im Alltag.

Wir nennen Ihnen acht Gründe, warum eine Wärmedämmung  an Ihren Haus energetisch sinnvoll sein könnte:

1. Wärmedämmung schützt vor Kälte

 

Fragt man sich, warum man dämmen soll, hat man den ersten guten Grund meist direkt parat: Dämmen schützt das Haus vor Kälte. Denn mit Häusern ist es wie mit Menschen: Wer sich im Winter mollig warm einpackt, friert weniger und muss nicht so viel Energie aufbringen, um es warm zu haben.

Schlecht oder unzureichend gedämmte Gebäude sind wahre Energiefresser. Die meiste Wärme geht über die Gebäudeaußenwände und das Dach verloren. Eine Wärmedämmung der Kellerdecke, des Dachs oder der Decke im obersten Stockwerk reduziert die Energiekosten auf effektive Weise.

2.  Wärmedämmung schützt vor Hitze

 

Während es im Winter darum geht, die Wärme im Haus zu halten, soll sie im Sommer draußen bleiben. Auch das schafft eine gute Dämmung: Sie verringert nicht nur den Wärmedurchgang von innen nach außen, sondern auch umgekehrt. Bei sommerlicher Hitze bleiben die Räume dank einer Dämmung länger angenehm kühl und eine stromfressende Klimaanlage ist in der Regel nicht notwendig. Sinnvoll ist es aber auch in einem gut gedämmten Gebäude bei hohen Außentemperaturen in den kühlen Morgen- und späten Abendstunden zu lüften.

3.  Durch Wärmedämmung  Heizkosten sparen

 

Wer dank fachgerechter Dämmung Wärmeenergie einspart, senkt natürlich auch die eigenen Heizkosten. Wie viel Sie tatsächlich einsparen, hängt von Alter und Beschaffenheit Ihres Hauses ab und davon, für welche Dämmmaßnahme Sie sich entscheiden. Grundsätzlich gilt jedoch: Je älter das Haus, desto höher das Sparpotenzial.

4. Wohnkomfort

 

Neben den bereits genannten energietechnischen Gründen lassen sich noch weitere Gründe für eine Isolierung nennen: Im Winter geht viel Wärme über die Außenmauern eines Gebäudes verloren. Die Außenwände sind kalt und fühlen sich unangenehm klamm an. Im Sommer dagegen wärmen sich die Räume sehr schnell auf. Mit einer fachkundigen Isolierung können die Temperaturen im Haus besser reguliert werden, was ein angenehmeres Raumklima zur Folge hat – sowohl im Winter als auch im Sommer, und zwar bei jedem Wetter.

5. Schutzmaßnahmen gegen Feuchtigkeit

 

Durch eine (Außen-)Isolierung bleiben die Temperaturunterschiede zwischen der Außen- und Innenwand gering. Demnach entsteht in der kälteren Jahreszeit auch kein Kondenswasser an den Wänden, wodurch Sie Schimmelbildung und Feuchtigkeitsschäden verhindern.

6. Wertsteigerung

 

Angesichts steigender Energiekosten gehört die Isolierung eines Gebäudes zu den wichtigsten Vorkehrungen, die Sie zu dessen Werterhalt treffen können. Seit der Einführung des Energielabels haben energieeffiziente Gebäude einen höheren Wiederverkaufswert.

7. Klimaschutz

 

Gebäudeisolierung dient dem Klimaschutz: Eine fachkundige Isolierung spart Energie, reduziert den CO2 -Ausstoß und wirkt damit dem Treibhauseffekt entgegen. Ein gedämmtes Haus ist praktizierter Klima- und Ressourcenschutz. Denn je weniger Heizenergie Sie benötigen, desto weniger klimaschädliche CO2-Emissionen entstehen. Zugleich schonen Sie endliche Ressourcen wie Erdöl und Erdgas. Und auch das hartnäckige Gerücht, dass Dämmstoffe sich im Normalfall über ihren Lebenszyklus betrachtet nicht energetisch amortisieren, ist schlicht falsch: Dämmstoffe können die für Herstellung, Transport, Montage und Entsorgung investierte Energie so gut wie immer über Energieeinsparungen wieder hereinholen und auch darüber hinaus viel Energie sparen. Wenn Sie dann noch ökologische Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen nutzen: umso klimafreundlicher und besser.

8. Fördergelder beantragen

 

Laut den EU-Richtlinien für Energieeffizienz sind bestimmte Isolierungsmaßnahmen bereits vorgeschrieben. Förderprogramme bestehen unter anderem für Passivhäuser. Informationen über die Förderung von Isolierungsmaßnahmen finden Sie in dem Artikel über Subventionen und finanzielle Zuschüsse für Wärmeisolierung. Nutzen Sie unseren „Fördercheck“, um die für Sie passenden Fördermaßnahmen zu finden.

Für jede Anwendung die optimale Lösung

Neben einer ansehnlichen Optik sollte eine moderne Fassadenisolierung noch weitere Voraussetzungen erfüllen. Welche Art der Isolierung am besten geeignet ist, hängt von der jeweiligen Fassade ab. Wir verwenden ausschließlich Isoliersysteme von renommierten Firmen, die wir auf Basis Ihrer spezifischen Wünsche und Vorstellungen auswählen.

Klassische Wärmedämmung :

Das WDV-System EPS Prime ist effizient, kostengünstig und besonders variabel bei den Schlussbeschichtungen. Als Dämmstoff kommt mit EPS ein echter Klassiker zum Einsatz, der im Laufe der Zeit konsequent weiterentwickelt wurde.
So verfügen zum Beispiel die EPS-Prime-Dämmplatten über feine Graphitteilchen, die zusätzlich als Infrarot-Absorber oder -Reflektor wirken. Das Ergebnis: ein äußerst wirtschaftliches System, das darüber hinaus noch eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten bietet.

Einzigartig Schaumklebesystemen :

Schneller, sauberer, sicherer, exakter, leichter, flexibler, ökologischer. Das patentierte Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) von Brillux bietet eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber mineralisch verklebten Systemen. Die aufeinander abgestimmten Komponenten und passendes Equipment sind auch konventionellen Schaumklebesystemen weit überlegen. Zudem bringt Qju alle Vorteile zementfreier Armierungsmassen und Schlussbeschichtungen mit. Das Ergebnis: das wohl rationellste und gleichzeitig technisch überlegenste WDV-System auf Basis von EPS-Hartschaum.

Hochh(in)aus :

Ist erhöhter Brandschutz gefordert? Dann kommt das WDV-System Top zum Einsatz: Speziell bei Hochhäusern bis zu 100 m Höhe – oder auch niedrigeren, zum Beispiel öffentlichen Gebäuden mit erhöhten Brandschutzauflagen – spielt dieses System seine Stärken aus.
Besonders auf ebenen, tragfähigen und klebergeeigneten Untergründen lässt sich das System sehr rationell anbringen. Doch damit nicht genug: Auch gerundete Bauflächen lassen sich mit diesem System hervorragend dämmen.

Ökologische Wärmedämmung :

Auch beim Thema Wärmedämmung spielen ökologische Aspekte eine immer größere Rolle. Und das ganz zu Recht, denn ökologische WDV-Systeme leisten nicht nur während der Nutzung einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Dank ihrer positiven Öko-Bilanz sparen sie mehr Energie ein, als für ihre Herstellung benötigt wird.
Besonders umweltgerechten Wärmeschutz bietet Brillux mit dem WDV-System MW Ecotop. Die verdichteten MW-Dämmplatten werden aus natürlichen Rohstoffen geschnitten und kommen immer dann zum Einsatz, wenn eine Nichtbrennbarkeit gefordert ist. Das Ergebnis: MW Ecotop vereint alle ökologischen Aspekte – und entspricht zudem sämtlichen Anforderungen des Blauen Engels.

Sie haben Interesse an unseren Dienstleistungen und möchten uns kennenlernen?